Organisation

In dieser Kategorie finden alle Themen rund um die HR-Organisation - also Business Partner Themen, Entgeltabrechnung, Personalentwicklung und vieles mehr. Mit Kennzahlen und Benchmarks wollen wir helfen, die eigene HR-Abteilung zu reflektieren. Auch Outsourcing Aspekte werden hier erörtert. 

In dieser Kategorie finden alle Themen rund um die HR-Organisation - also Business Partner Themen, Entgeltabrechnung, Personalentwicklung und vieles mehr. Mit Kennzahlen und Benchmarks wollen wir... mehr erfahren »
Fenster schließen
Organisation

In dieser Kategorie finden alle Themen rund um die HR-Organisation - also Business Partner Themen, Entgeltabrechnung, Personalentwicklung und vieles mehr. Mit Kennzahlen und Benchmarks wollen wir helfen, die eigene HR-Abteilung zu reflektieren. Auch Outsourcing Aspekte werden hier erörtert. 

Während wir letzte Woche über Best-Practice Organisationen zentraler Strukturen sprachen, wollen wir uns heute dezentraler Strukturen widmen.
Dezentrale Strukturen sind Unternehmen mit mehreren Standorten.
Welche Aufgaben sollten besser zentral und welche Aufgaben dezentral durchgeführt werden? Und hat die Unternehmensgröße Einfluss auf die Zentralisierungs-Strategie?
Informieren Sie sich über Organisationsformen sowie notwendige Ressourcen. Beachten Sie bitte wie immer, dass die genannten Kapazitäten Best-Practice Prozesse voraussetzen. Je nach Fluktuation, wahrgenommener Aufgaben sowie Digitalisierungsstand können unterschiedliche Ressourcen notwendig sein. Viel Spaß beim Lesen.
In unserem letzten Blog haben wir bereits ausführlich über die möglichen Rollen in der Personalabteilung gesprochen. In dieser Woche konzentrieren wir uns auf die zentrale Organisation allerdings mit zwei Blickwinkeln. Einmal eher mittlere Unternehmen und einmal größere Unternehmen.
Wir haben uns bemüht kapazitative Orientierungskennzahlen mitzugeben, die allerdings stark abhängig sind vom Wachstum oder der Fluktuation sowie der wahrgenommen Aufgaben.
Beispielsweise ist es ein Unterschied, ob ein Personalreferent an Vorstellungsgesprächen teilnimmt oder nicht. Ohne die Sinnhaftigkeit bewerten zu wollen, ist es einfach aufwändiger, wenn man das Gespräch begleitet.
Viel Spaß beim Lesen.
In unserer November Blog-Reihe beschäftigen wir uns mit dem Thema HR-Organisation. Da sich die Organisationsstruktur mit der Größe eines Unternehmens durchaus verändern kann, vertiefen wir die Organisation in zwei Blog Wochen – einmal für größere Unternehmen und einmal für kleinere Unternehmen.
In unserem ersten Part widmen wir uns grundsätzlich den Rollen sowie der Frage der dezentralen und zentralen Aufgabenverteilung.
Als letzten Blog im November werden wir Benchmarks vertiefen für die jeweiligen Organisationsformen, so dass eine Idee von notwendigen Kapazitäten pro Rolle entstehen kann.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen.
In den letzten Wochen berichteten wir über den Digitalisierungsstand in der Rekrutierung, Zeitwirtschaft sowie Entgelt. Doch wie sieht es mit dem klassischen Personalmanagement aus? Insbesondere im Bereich operatives Personalmanagement ist u.a. neben dem Recruiting und Self-Services der Zeitwirtschaft der größte ROI. Was wurde bereits etabliert? An welchen Themen arbeiten die Unternehmen und was ist Zukunftsmusik? Lassen Sie sich inspirieren.
In den letzten Wochen sprachen wir über Recruiting und Zeitwirtschaft. Doch wie sieht der Digitalisierungsstand im Bereich Entgeltabrechnung aus? Welche Möglichkeiten existieren neben den klassischen Stammdatenänderungen und dem digitalen Entgeltnachweis?
Digitale Urlaubsanträge sind bereits state-of-the Art. Insbesondere die Zeitwirtschaftsprozesse bringen der Personalabteilung viel Erleichterung, denn da steckt viel Masse dahinter. Welche anderen Self-Service Prozesse möglich sind, wollen wir in diesem Blog vertiefen.
Der Digitalisierungsstand schreitet weiter voran. Insbesondere im Bereich Recruiting erfolgen aktuell beinahe alle Prozesse digital. Lassen Sie sich inspirieren, was alles möglich ist.
Welcher Aufwand entsteht im Rahmen der Einführung einer Personalmanagement Suite? Wie viel Kapazitäten muss sich die Personalabteilung reservieren? Und welche Arbeitsschritte werden anfallen?
Welcher Aufwand entsteht im Rahmen der Einführung einer Dokumentenerzeugung? Wie viel Kapazitäten muss sich die Personalabteilung reservieren? Und welche Arbeitsschritte werden anfallen?
Welcher Aufwand entsteht im Rahmen einer Einführung eines Recruiting Systems? Wie viel Kapazitäten muss sich die Personalabteilung reservieren? Und welche Arbeitsschritte werden anfallen?
Endlich ist der da. Der neue Kapazitätenrechner für den Personalbereich. Sei es zur Überprüfung der derzeitigen HR-Kapazitäten, der Organisationssimulation z.B. im Rahmen der Business Partner Einführung oder der Kosten-Nutzen Betrachtung von Outsourcing Projekte. Als Self-Service Tool dient es Personalabteilungen autonom ohne fremde Unterstützung ihre eigenen Ressourcen zu analysieren.
Immer wieder stellt sich die Frage nach den Kapazitäten im Payroll Bereich. Wie viele FTE (VK) werden benötigt. Wie hoch sollte die Betreuungsquote sein? Benchmark Zahlen gibt es noch und nöcher. Doch auch hier werden schnell Äpfel mit Birnen verglichen. Denn was genau gehört überhaupt zum Entgeltbereich? Einige ordnen die komplette HR-Administration im Bereich Entgeltabrechnung an. Andere reduzieren sich auf die Tätigkeiten Rund um das Thema Gehaltsabrechnung und somit Pflege der Abrechnungssoftware. Wie berechne ich meine Ressourcen und welchen Einfluss haben die unterschiedlichen Tätigkeiten auf meine Kapazitäten?
1 von 2